Hej!

Ich freue mich sehr, dass du dir die Zeit nimmst. Ich fotografiere seit ich 18 bin und bin nun seit ein paar Jahren als dokumentarischer Hochzeitsfotograf tätig.
Ich glaube, jeder Fotograf hat eine individuelle Botschaft zu vermitteln, da wir alle unterschiedliche Hintergründe und Erziehungen haben. Diese Faktoren beeinflussen, was wir hinter der Kamera tun und wie wir die Welt sehen. Für mich ist eine bedeutende Thematik, die sich in meiner Arbeit zeigt, die Emotion. Wenn es mir gelingt, beim Betrachter Emotionen hervorzurufen, fühle ich, dass ich meine Aufgabe erfüllt habe. Oftmals fand ich meine größte Inspiration beim Durchblättern von Fotobüchern und blieb an einem Bild hängen, das mich zu Tränen rührte. Wenn es mir im Zeitalter von Instagram gelingt, solch eine Wirkung auf jemanden zu erzielen und ihn dazu zu bewegen, für einen Moment innezuhalten und sich davon berühren zu lassen, dann habe ich das Gefühl, dass ich etwas richtig gemacht habe.
Ich möchte euren Tag auf eine zeitlose, aber künstlerische Weise dokumentieren. Ich möchte euch Bilder übergeben, von denen ich wirklich glaube, dass ihr sie nirgendwo anders bekommen könntet. Ich möchte Bilder machen, die kreativ sind, aber nicht dem Trend folgen. Ich möchte, dass ihr beim Betrachten etwas fühlt.
Im Gegensatz zur traditionellen inszenierten Hochzeitsfotografie zielt die dokumentarische Hochzeitsfotografie darauf ab, die Geschichte des Tages in einer fotojournalistischen Art und Weise zu dokumentieren. Bei diesem Fotografiestil geht es darum, die Emotionen, Interaktionen und Details des Tages so festzuhalten, wie sie geschehen, ohne jegliche Manipulation oder Inszenierung.
Die Bilder erzählen die visuelle Geschichte des Tages, im Idealfall angefangen bei den Vorbereitungen über die Zeremonie bis zur Feier und allem dazwischen. Sie fangen das Lachen, die Tränen und die Freude des Tages ein und es entstehen Fotografien, die natürlich, authentisch und voller Emotionen sind.

WAS IST DEINE GESCHICHTE?

Ich habe großen Spaß daran, Geschichten zu erzählen, Paare, Familien und Freunde einzufangen und zu zeigen, warum wir tun, was wir tun. Fotografie sollte sich damit auseinandersetzen, was wirklich wichtig ist. Die richtigen Bilder helfen uns, uns zu erinnern, auch wenn die Party vorbei ist, die Kinder erwachsen sind und die Menschen nicht mehr da sind.

Mein Ansatz

DOKUMENTARISCHE HOCHZEITSFOTOGRAFIE

,auch als fotojournalistische Hochzeitsfotografie bekannt, ist ein Stil der Hochzeitsfotografie, der darauf abzielt, spontane und natürliche Momente während des gesamten Hochzeitstags einzufangen.

Ich halte euren Tag fest, ohne euch euch anzuleiten. Dies führt zu authentischen und Bildern mit Bedeutung, die eure Persönlichkeiten und Emotionen widerspiegeln.

STORYTELLING

Für mich muss ein Bild Kontext haben und eine Geschichte erzählen. Dokumentarische Hochzeitsfotografie bedeutet für mich, die Bilder miteinander zu verweben, um die Geschichte eures so bedeutsamen Tages zu erzählen. Ich halte die kleinen Details und spontanen Momente fest, die den Hochzeitstag ausmachen, und erschaffe so eine visuelle Erzählung, die die Geschichte eures besonderen Tages wiedergibt.

Fotografien mit bedeutung

Blumen verwelken und Erinnerungen verblassen, aber die richtigen Fotos können uns daran erinnern, was wirklich wichtig ist.

Was möchtest du, dass zukünftige Generationen über deine Hochzeit, deine Familie, deine Freunde erfahren?

Ich bin der festen Überzeugung, dass Hochzeitsfotos letztendlich nicht für uns ist. Sie sind für diejenigen, die noch nicht geboren sind. Sie dokumentieren, wer wir sind und was wir uns für die Zukunft erhoffen. Sie fangen auch die Tränen beim Anblick der Braut ein, den entsetzten Ausdruck, den nur ein junger Ringträger machen kann, und wie Oma sich eine Zigarre auf der Feier anzündet. Ich erzeuge nicht künstlich Momente – ich suche nach der natürlichen Schönheit, die bereits vorhanden ist.

35mm film-LOOK

Beim Bearbeiten meiner digitalen Bilder orientiere ich mich immer an einem Stil, der mich an den filmischen Look erinnert, den ich schon immer geliebt habe. Ich nehme zudem fast zu jeder Dokumentation meine 35mm Kameras mit.

kind words

Werde kreativ mit dem manuellen Modus deiner Kamera

UPCOMING WORKSHOP

In diesem Workshop lernst du deine Kamera zu beherrschen, indem du die Schlüsselelemente der Belichtung verstehst: Blende, Verschlusszeit und ISO.
Solltest du noch nie von diesen drei Aspekten gehört haben, werden sich deine Bilder in kürzester Zeit wesentlich verbessern. Ich werde dir dabei helfen, diese nicht nur zu verstehen, sondern auch erklären, wie man sie beeinflussen kann, wie sie zusammenarbeiten und so das Erscheinungsbild eurer Fotos bestimmen. Du wirst lernen, das Licht, mit dem du arbeiten musst, zu kontrollieren und das Beste daraus zu machen, egal ob du mehr oder weniger davon benötigst.

Es spielt keine Rolle, ob deine Kamera 5000 € wert und brandneu ist, oder ob sie 10 Jahre alt und staubbedeckt ist – solange sie ein „M“ auf dem Zifferblatt hat.

DATUM: 02.03.24

LOCATION: Siegen

FREIE PLÄTZE 4/9

Eine Nahaufnahme einer Minolta X-700.

Get In

Touch

Was ist deine Geschichte?